Traktordaten

Wahl

Geschichte

Die Maschinenfabrik der Gebrüder Wahl wurde 1908 im schwäbischen Balingen gegründet. Nach dem 1. Weltkrieg trennten sich die beiden Brüder und Karl Friedrich Wahl führte von nun an seine eigene Firma, in der er überwiegend verschiedene Sägen und Holzspalter herstellte. Im Jahr 1935 folgte schließlich der Einstieg in die Schlepperproduktion. Nach dem 2. Weltkrieg folgte schon im Jahr 1947 der Wiedereinstieg in den Schlepperbau. Mit den Jahren kamen mehrere Modelle mit bis zu 40 PS auf den Markt. Bis 1957 wurden viele Modelle wahlweise mit Wasser- oder Luftkühlung angeboten, ab 1957 jedoch nur noch mit Luftkühlung. Obwohl einige Modelle auch ins Ausland exportiert wurden, blieb der Absatz in Deutschland regional auf den südwestdeutschen Raum beschränkt. Aufgrund der doch beschränkten Absatzzahlen wurde die Schlepperproduktion 1962 eingestellt.


Modelle

Serie

Modell

Baujahr

Nennleistung in PS

Hubraum in ccm

Serie W

35

46

46/ A15

25

12

15

17

22

28

36

40

 

1935-1958

 

22

24

28

25

12

15

17

22

28

36

40

2120

2356

2356

2356

850

1178

1250

1810

2356

3534

3534

 

70

80

90

95

98

1958-1962

12

k.a.

16

k.a.

20

668

k.a.

1005

k.a.

1400

 

Serie W

120

130

133

135

150

225

 

k.a.

12

13

13

13

15

22

 

k.a.

k.a.

k.a.

k.a.

k.a.

k.a.