Traktordaten

Ritscher

Geschichte

Als Gründungsjahr der Ritscher-Traktoren kann das Jahr 1920 angesehen werden. Karl Ritscher übernahm nach einem mehrjährigen USA-Aufenthalt (1914 -1919) nach dem Tod seines Vaters 1918 aus der Erbmasse eine Fabrik in Hamburg-Moorburg, aus der er bald die Moorburger-Trecker-Werke-GmbH machte. 1920 stellte er dort den Prototyp eines Kettenschleppers vor (namens Panther). 1921 kam davon eine verbesserte Version (Name: Graue Laus) auf den Markt. Es folgten weitere Modelle von Kettenschleppern. 1936 brachte Ritscher schließlich den ersten Dreirad-Schlepper auf den Markt. Diese Schleppervariante hatte Ritscher während seines USA-Aufenthalts beeindruckt. Diese Dreiräder waren sehr wendig. Auf dem deutschen Markt waren sie bislang jedoch nicht bekannt. Noch vor dem Krieg kam ein Grabenreiniger auf den Markt. Während des 2. Weltkrieges arbeitete die Firma überwiegend für die Rüstungsindustrie, entwickelte aber auch einen Vierradschlepper. Nach dem Krieg lief die Produktion wieder langsam an. Es wurden noch eine Zeitlang Dreiradschlepper gefertigt. Die Nachfrage gebot es aber, dass das Hauptaugenmerk auf die Vierradschlepper verlegt wurde. Daneben wurden weiterhin die Grabenreiniger hergestellt. In den 1950er-Jahren kamen dann noch Geräteträger ins Angebot, die sich ebenfalls gut verkauften. Anfang der 1960er-Jahre verkaufte Karl Ritscher seine Firma an die Berliner Maschinenbau AG.

 

Modelle

Serie

Modell

Baujahr

Nennleistung in PS

Hubraum in ccm

N Serie

Dreiradschlepper

N

N 14

N 20

 

Ab 1936

12

14

22

1115

1230

2199

200 Serie

Dreiradschlepper

 

203

 

Ab 1940

20

2199

300 Serie

Dreiradschlepper

320

320

325

 

Ab 1946

20

20

20

 

2199

2356

2356

200 Serie

Vierradschlepper

204

Ab 1941

20

2199

400 Serie

Vierradschlepper

420

425

415

 

Ab 1949

22

24

15

2356

2356

1178

500 Serie

Vierradschlepper

515

515

518

524

525

518

525 WR

528

 

Ab 1950

14

15

18

24

25

18

25

28

1178

1178

1256

1870

2356

1478

2356

2356

400 Serie

Vierradschlepper

412

412

 

Ab 152

12

12

 

851

905

500 Serie

Vierradschlepper

520 R

532

536

545

524 W

524 L

524

512

515

545

536

536

517

524

528

536

540

 

Ab 1952

20

32

45

45

24

24

24

12

15

15

33

36

17

24

28

36

40

1478

2826

3990

3990

1701

1810

1810

1810

1178

1178

2552

2715

1305

1810

2356

2715

3534

800 Serie

Vierradschlepper

832 Junior

832 Junior

936 Super

936 Super

 

Ab 1956

32

34

36

40

2552

2715

2552

2715