Traktordaten

Ruhrstahl

Geschichte

Die Ruhrstahl AG entstand 1930 aus dem Zusammenschluss von insgesamt 6 Stahlwerken. Im 2. Weltkrieg wurden Rüstungsgüter gefertigt. Um nach dem Krieg der Demontage zu entgehen, entschloss man sich zivile Geräte und Maschinen zu entwickeln und zu bauen. In Zusammenarbeit mit der Pflugfabrik Hildebrandt entwickelte man so die Ruhrstahl-Landmaschine. Es war ein Geräteträger, bei dem mittels Schnellverschlüssen eine große Anzahl von landwirtschaftlichen Geräten angebracht werden konnte. Durch die große Zahl an Zusatzgeräten war der Kaufpreis relativ hoch, sodass er für kleine landwirtschaftliche Betriebe zu teuer war. Die Produktion wurde schon 1956 wieder eingestellt.

Modelle

Serie

Modell

Baujahr

Nennleistung in PS

Hubraum in ccm

Serie Ruhrstahl

B 07

Ruhrstahl

B 11

Ab 1951

20

40

22

1590

k.a.

1590